Technische Daten Kupferdruckpresse JSVE-80

Tischformat

80 x 130cm

Durchmesser Oberwalze

13,5 cm

Tischdicke

1,5 cm

Wanddicke Oberwalze

1,7 cm

Abmessungen der Presse:

Durchmesser Unterwalze

9 cm (massiv)

- Länge (Rahmen)

79 cm

Arbeitshöhe auf Untergestell

86 cm

- Breite

116 cm

Dikte Stahlrahmen

2 cm

- Höhe, ohne Untergestell
- Höhe auf Untergestell

50 cm
124 cm

Max. Öffnung zwischen Tisch und Oberwalze

4 cm

Walzenlänge

80 cm

Gewinde Druckschrauben (metrisch)

M 16

Gewicht der Presse

160 kg

Abmessungen Untergestell (Option)

HxBxL
77x88x67cm

Arbeitshöhe ohne Untergestell

33 cm

Elektrische Spanning (Wechselstrom ein-Phase
Option

230 Volt
120 Volt

Leistung elektrische Motor

750 Watt

Geschwindigkeit des Motors

1400 Umdr./
Minute

Gesamte Übersetzung

1 : 256

Druckgeschwindigkeit

2,3 cm/sec

Algemein
Das Tischmaterial:
Der Tisch aus Kunststoff ist aus laminierte Papierbogen hergestellt, in flüssiges Harz unter hohem Druck und hoher Temperatur gepresst. Der Tisch ist abgedeckt, auf beiden Seiten mit einem weißen Melamin-Beschichtung. Perfektes Material, verglichen mit einem Metallbett, verzieht sich nicht, keine Oxidation, preisgünstig, sicher (= nicht schwer), sehr druckfest , leicht zu Markieren.
Oberwalze oder Unterwalze angetrieben:
Regelmäßig fragen Grafiker uns welches Antriebssystem besser ist. Es gibt keinen Unterschied, das Papier kann whärend das Drucken das Unterschied nicht "fühlen". Einige glauben, dass Obenwalze-antrieb besser ist, andere glauben dass Unterwalze-angetrieb besser ist. Deshalb haben wir beide Systeme zur Verfügung.

Bei der JSVE-Serie wird die Unterwalze mit einem Elektromotor angetrieben. Die Zahnräder der Übersetzung sind geschützt, sie sind eingefettet und haben keine Wartung nötig. Der Tisch läuft zwischen den verstellbaren Gleitschienen, die an den massiven Stahlrahmen montiert sind.
Bei dieser Presse befinden sich die Druckfedern unter der Oberwalze. Beim Losdrehen der Druckspindeln kommt die Oberwalze durch Federdruck hoch. Der Raum, der dadurch zwischen Oberwalze und Auflegeplatte entsteht, vereinfacht das Schieben des Druckpakets. Durch den Federdruck ist diese Presse auch für das Drucken von Linol- und Holzschnitten geeignet.
Die Oberwalze kann so weit hochgestellt werden, dass sogar ein Holzblock von grösserer Dicke kein Problem bereitet. Unter die Druckspindeln kann Karton oder Leder gelegt werden, so dass die Presse während des Druckes flexibel bleibt.
Die Presse kann ohne Untergestell geliefert werden, jedoch ist die Presse dann mit zwei Trägern aus Stahlrohren versehen, die auf einem Tisch festgeschraubt werden können.
Es gibt zwei verschiedene Untergestelle für diese Presse; mit oder ohne Schwenkrädern. Die Untergestelle sind aus viereckigen Stahlrohren hergestellt. Die Schwenkräder können in zwei Richtungen blockiert werden (Schwenkung und Rollen) Die Nylonschwenkräder haben einen Durchmesser von 12,5 cm, damit die Presse leicht zu verschieben ist.
Als Basis wird für diese elektrische Pressen die JSV-Serie benutzt, aber mit folgende Anpassungen und Kennzeichen:

  • Antrieb durch einen Elektromotor, 230 V, 0,75 kW, (feste Geschwindigkeit)
  • Druckknopfbedienung für Vor- und Rücklauf und Stopp
  • Automatische Abschaltung nach beendetem Vor- oder Rücklauf.
  • Mechanische Abschirmung der Oberwalze. In Zusammenhang mit den Sicherheitsvorschriften muss die Oberwalze abgeschirmt werden. Zwei Plastikrollen sind an der Oberwalze befestigt, damit verhindert werden kann das jemand mit seinen Fingern zwischen der Oberwalze und den Tisch kommt. Diese Rollen passen sich in der Höhe an die Dicke des Druckpakets an.

Kupferdruckpresse JSVE-60 mit einfaches Untergestell (+Regal) JSO-60
Klicken Sie hier für größeres Bild

Kupferdruckpresse JSVE-60 an der Motorseite und Getriebegehäuse. Mit ein einfaches Untergestell JSO-60 und Regal aus Holz
Klicken Sie hier für größeres Bild

Ebenso wie die Presse JSV-60 (siehe oben) kann die elektrische Presse JSVE-80 auch versehen werden mit einem Untergestell auf Räder (JSOW-80)
Klicken Sie hier für größeres Bild

Abmessungen vom Untergestell JSOW-80. Die Abmessungen von Untergestell JSO-80 (ohne Räder) sind identisch. Das Untergestell ist demontabel.
Klicken Sie hier für größeres Bild

1

Druckschrauben M16

2

Plastic Abschirmrolle. Diese Schutzrollen können aufgeheben werden, um das Filz, Druckform und Papier durch zu lassen. adurch werden die Hände des Druckers geschützt, damit die Finger gequetscht werden zwischen die Oberwalze und dem Bett.

3

Das Bett der Presse. Unter dem Bett sind Endschalter montiert, damit die Presse anhält am Ende des Bettes.

4

Elektromotor AMM80Z CA4, 1-Phase, 0,75 kW 230 Volt 1500 Umdr./min. Anschluß B14a. Für den US-Markt kann diese Maschine auch mit einem 120-Volt-Motor durchgeführt werden (60 Hz.). Diese Motoren brauchen nicht Drehstrom, so arbeitet an einem Standard-Netzsteckdose.

5

Getriebekasten W63U, i=45, mf=80.

6

Zahnräderverhältniss 1:5,3. Unterwalze ungefähr 6 Umdreungen pro Minute.

7

Elektrische Bedienungskasten

8

Druckknopf "links"

9

Stopp (Pilzform)

10

Druckknopf "rechts"

NORMEN UND VORSCHRIFTE

Der Fabrikant;
Polymetaal
Postfach 694
2300 AR Leiden
Niederlande
erklärt das:

  • diese Geräte den Anforderungen der Europäische Norm IEC 335-1 "Safety of household and similar electrical appliances" entsprechen.
  • diese Geräte den Anforderungen der CE-Kennzeichnung (Maschinenrichtlinie und Elektromagnetische Verträglichkeit, EMVG) entsprechen.
  • diese Geräte sind mit einer CE-Kennzeichnung versehen.

Hier, direkt über können Sie eine spezielle Version des JSVE-60 Kupferdruckpresse sehen; mit einem hydraulischen Drucksystem.
Der jeweilige Kunde wünschte, ein System, das automatisch der Druck auf beiden Seiten der Druckpresse gleich macht, und dass der Druck gemessen und ausgelesen werden kann. Die einzige Möglichkeit, dies zu tun ist es, durch die beiden Seiten mit einem kleinen Hydraulikzylinder unter den Druckspindeln zu versehen. Diese beiden Zylinder werden miteinander mit einer Hydraulikleitung und mit einer Handpumpe und einem Manometer (Druckmesser) verbunden. Sobald der Drucker die Handpumpe aktiviert wird der Hydrauliköldruck gleichmäßig an beiden Seiten übertragen.
Dies ist der einzig richtige Weg. Es gibt Systeme, bei denen die Spindeln mit einer Kette und zwei Kettenräder verbunden sind, die aber absolut nicht einen gleichmäßigen Druck auf beiden Seiten garantieren. Auch "dials" (Ablesetrummel) auf die Spindeln garantieren nicht gleichen Druck.
Ein großer zusätzlicher Vorteil ist, dass der Hydraulikdruck abgelesen werden kann. Dies macht es möglich, jedes Mal mit den gleichen Parametern (Geschwindigkeit und Druck) zu drucken.
Im Prinzip können die meisten Polymetaal Pressen mit einem hydraulischen Drucksystem ausgestattet sein. (Die JZ-Reihe haben die Standardeinstellung). Informieren Sie sich über die Möglichkeiten.