BINDEMITTEL

Bei der Herstellung der Charbonnel-Farben wird als Bindemittel Standöl verwendet, ein durch Erhitzen angedicktes pofymerisiertes Leinöl. Dieses Leinöl gilbt kaum und ist sehr alterungsbeständig. Je länger das Öl erhitzt wird, desto dickflüssiger wird es. Die Dickflüssigkeit wird in der fir die Viskosität verwendeten Einheit Poise (P) angegeben. Ein hoher P-Wert bedeutet folglich eine hohe Viskosität. Alle Charbonnel-Farben besitzen ein Standöl mit einem mittleren Viskositätswert von 30 P
Einige Schwartföne enthalten ebenfalls ein Standöl mit einem Viskositätswert von 200 P. Auf diese Weise kann der Künstler verschiedene Effekte erzielen. So läßt sich z.B. der Schwarzton 55985 aufgrund seiner hohen Viskosität nur sehr schwer wischen, betont allerdings die Metallkanten (Grat) bei Kaltnadelarbeiten. Dieser Farbton eignet sich besonders gut für Kaltnadelarbeiten, Aquatinta und zum Nachdunkeln der anderen Schwarztöne. Die Tiefdruckfarben von Charbonnel enthalten keinerlei Zusatzstoffe wie Sikkative oder Wachse, wodurch kräftige Farben von optimaler Beschaffenheit entstehen. Es steht jedoch den Druckern frei nach Belieben Sikkative usw. beizumischen.